...... und in 3 Diszplinen auf dem Podest!

 

Bei den heute zu Ende gegangenen Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen hat unser Reiner Wirsbitzki eine weitere Silbermedaille im 10-Ball gewonnen und somit die Sammlung mit einer Gold-, Silber-, und Bronzemedaille komplett gemacht.

In der nun mehr als 40-jährigen! Billardkarierre konnte Reiner bereits 9 Titeln des Deutschen Meisters sammeln und der 10ter wurde im heutigen Endspiel im 10-Ball gegen Andreas Weber ( BF Duisburg 02) nur äußerst knapp mit 5:7 verpasst.

Am Anfang merkte man Reiner die Strapazen der vergangenen Woche mit insgesamt 20! Partien in den vier Pooldisziplinen deutlich an. Vor allem das vorherige Halbfinale gegen Dirk Stenten hat doch bei dem knappen 7:6 Sieg viel Kraft gekostet.

Und so ging sein Gegner ziemlich schnell mit 3:0 in Führung. Doch dann schlichen sich auch bei ihm Fehler ein und Reiner konnte auf 2:3 verkürzen. Nach weiteren zwei Partien stand es 2:5 und Reiner nahm sich eine kurze Pause , um sich wieder neu zu konzentrieren. Und tatsächlich, zwei blitzsaubere Partien brachten ihn auf 4:5 ran. Beim nächsten Break fiel leider die Weiße und Andreas Weber konnte auf 6:4 erhöhen. In dem nächsten hartumkämpften Spiel verkürzte Reiner nochmals auf 5:6, doch auch beim nächsten Break war das Glück nicht auf Reiners Seite. Die Weiße jumpte vom Tisch und mit Ball-in-Hand konnte sein Gegner die Partie zum 7:5 beenden.

Mit dem Titel im 14.1, der Silbermedaille im 10-Ball und der Bronzemedaille im 9-Ball kehrt Reiner wieder einmal sehr erfolgreich von einer Meisterschaft nach Berrenrath zurück!!!

 

SUPER LEISTUNG! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

 

 

Kaum ist der erster Wettbewerb bei den diesjährigen Deutschen Billardmeisterschaften im nordhessischen Bad Wildungen vorbei, schon kann unser  Reiner Wirsbitzki über einen weiteren großen Erfolg jubeln!

Dabei ging es in der 1. Runde des 14.1 Wettbewerbes sehr spannend und knapp zu, aber am Ende konnte Dirk Kozianka (BC Oberhausen) mit 75:72 bezwungen werden.

In der nächsten Runde war es ein deutlicher 75:21 Sieg gegen Andreas Weber ( BF Duisburg 02).

Und wie sollte es auch anders sein, wartete im 1/8 Finale Reiners Dauerrivale aus Kohlscheid, Dirk Stenten. Spannung pur war angesagt, doch Reiner konnte gut dagegen halten und war am Ende mit 100:49 der verdienter Sieger.

Im 1/4 Finale hieß es "Wach sein vom ersten Stoß", denn Heiko Müller (PBC Jägersburg) hatte zuvor mit einer 95er Serie geglänzt. Aber Reiner fand die passenden Antworten und gewann mit 100:40.

Mit Ralf Wack (PBC Joker Altstadt) wartet eigentlich ein unangenehmer und starker Gegner im 1/2 Finale. Doch Reiner ist gut in die Partie gestartet und entschied dieses Halbfinale mit 100:35 für sich.

Im heutigen Finale war erneut Dirk Kozianka der Gegner,der sich durch die Verliererrunde bis in das Finale vorgekämpft hat. Da Reiner um Dirks Gefährlichkeit aus der ersten Runde wußte, ging es bei der ersten Chance auch gleich richtig los. Mit einer 68 war bereits die vorentscheidende Marke gesetzt und mit einer weiteren 32 war die Partie nach 3 Aufnahmen mit 100:14 zu Ende und der Titel des Deutschen Meisters 2017 im 14.1 sicher.

Herzlichsten Glückwunsch zur hervorragenden Leistung und einem weiteren Titel in der Sammlung!